Experimentelle Projekte

Das Wettrüsten geht weiter

In dem Projekt "Das Wettrüsten geht weiter" ist eine browserbasierte Anwendung entstanden, die die Militärausgaben aller Länder der Erde zwischen 1949 und 2016 in Milliarden US$ visualisiert. Die Visualisierung kommt ohne UI-Elemente aus – sie ist rein grafisch umgesetzt. Quelle der Daten ist das Stockholmer Friedensforschungsinstitut "SIPRI".

#HTML #CSS #JavaScript #Datenvisualisierung

VELUM

VELUM enstand in einer internationalen Seminarwoche an der HfG. Wir waren ein interdisziplinäres Team aus einem Produktgestalter, einer IoTlerin und mir als Interaktionsgestalter. Wir entwickelten in dieser Woche eine Fahrradhose, in die wir Buttons aus Stoff eingenäht haben. Werden die Buttons während der Fahrradfahrt berührt, leuchten in die Hose eingenähte LEDs auf.

#Interdisziplinarität #Processing #Adobe Premiere

Bild 1
Bild 2
Bild 4
Bild 4

Sandit

Bei "Sandit" geht es um Gestensteuerung mit der Kinect. Den Gesten einer Person sind mithilfe der Programmiersprache "Processing" verschiedene Aktionen zugeordnet. Das Kamerabild, die Bewegungen und die Interaktionen sind auf einem Monitor zu verfolgen. Eine Person, die vor der Kinect steht und auf den Bildschirm blickt, sieht neben ihrem Abbild weitere Partikel die sich wie Sand über den gesamten Bildschirm legen. Diese Partikel können sich abstoßen und anziehen – jenachdem welche Handbewegungen ausgeführt werden.

#Kinect #Gestensteuerung #Adobe Premiere

FDS anlegen 1

PAP

PAP steht für Programmablaufplan. In Programmablaufplänen werden Programmentwürfe verbal, beziehungsweise ohne den Einsatz von programmiersprachenspezifischen Code dargestellt. In Anlehnung an diese Ablaufpläne sind im Projekt PAP Anweisungen formuliert, die mit Stift und Papier oder auch mit Illustrator ausgeführt werden können.

#Algorithmus #Stift und Papier #Illustrator

Winkellinien

Winkellinien

  1. Zeichne ein Quadrat
  2. Nur innerhalb des Quadrates darf gezeichnet werden
  3. Zeichne von dem zuletzt erzeugten Schnittpunkt beginnend eine Linie im 5°-Winkel zu der zuletzt gezeichneten Linie und tue dies solange, bis die Linie eine andere Linie schneidet
  4. Ist die Länge der zuletzt gezeichneten Linie=0, dann höre auf sonst führe „5“ aus
  5. Zeichne von dem zuletzt erzeugten Schnittpunkt beginnend eine Linie im 90°-Winkel zu der zuletzt erzeugten Linie und tue dies solange, bis die Linie eine andere schneidet
  6. Führe „5“ weitere 2mal aus und führe danach „3“ aus
Quadrantensprünge

Quadrantensprünge

  1. Erzeuge ein Koordinatensystem mit 4 Quadranten und skaliere die Achsen mit ganzen Zahlen
  2. Nehme einen Würfel und ermittle die x- und y-Koordinaten auf die folgende Weise: würfel die x-Koordinate und multipliziere den Wert beliebig mit -1 oder +1 würfel die y-Koordinate und multipliziere den Wert beliebig mit -1 oder +1
  3. erzeuge einen Kreis in einer beliebigen Farbe, wobei der Mittelpunkt dem zuvor erzeugten Koordinatenpunkt entspricht
  4. Stelle den Durchmesser folgendermaßen ein: multipliziere die Beträge der x- und y-Koordinate und teile den Wert aus durch Pi, ziehe aus dem Ergebnis von die Quadratwurzel, multipliziere das Ergebnis mit 2
  5. Führe „2“ aus und verbinde den Mittelpunkt des zuletzt erzeugten Kreises mit dem Mittelpunkt des neuen Kreises mit einer Linie und verwende dabei die Farbe des zuletzt erzeugten Kreises
  6. Entferne das Koordinatensystem, wenn du genug gezeichnet hast